Medizinischer Bedarf

Gesundheitsstationen und Krankenhäuser haben einen hohen Bedarf an medizinischen Verbrauchsgütern. Trotz einer verbesserten Versorgung mit lokalen Produkten, bei der die BEGECA durch die Qualifizierung lokaler Hersteller mitwirkt, wird nur ein Teil des Sortiments mit gutem Qualitätsstandard lokal hergestellt. Die Sicherstellung der Qualität importierter Medikamente ist eine weitere Herausforderung.

Die BEGECA kann in Zusammenarbeit mit internationalen Großhändlern weit über 40.000 medizinische Artikel ab Lager liefern, die den hohen internationalen Qualitätsstandards entsprechen. Neben besonders preisgünstigen Generika, die in Großpackungen für Krankenhäuser geliefert werden, gibt es ein breites Angebot an Instrumenten  und Verbrauchsmaterialien.

Für die Ausstattung von Gesundheitsstationen kann die BEGECA  neue Produkte angepasster Technologie, aber auch aufgearbeitete Einrichtungsgegenstände liefern.

 

Sie können die Übersicht der am häufigsten angefragten medizinischen Produkte hier herunterladen.

Grundsätze der BEGECA für die Beschaffung von Medikamten des Grundbedarfs (essential medicines)

Als Unterzeichner der HPC-Charter hat sich die BEGECA verpflichtet lokale Märkte nicht zu beinträchtigen. Von der BEGECA gelieferte medizinische Produkte sollten daher –wann immer möglich- beschränkt bleiben auf die in den jeweiligen nationalen Listen (national essential medicines lists) oder den nationalen Behandlungsrichtlinien (national treatment guidelines) des Empfängelandes. In Fällen, in denen keine derartigen Richtlinien existieren, sollen die Bestimmungen der WHO (Model WHO Essential Medicines list) gelten.